Logo

Das Schulprojekt

Sare Silver Springs Primary School

 

Unser Hauptprojekt ist der Bau einer Vor-und Grundschule. Dafür wurde ein geeignetes Stück Land von insgesamt ca. 15000m2 gekauft. Inzwischen wurde es eingezäunt und in einer kleinen Zeremonie vom Pastor gemeinsam mit dortigen Vereinsmitgliedern, Eltern und Schülern gesegnet. Der Plan ist gezeichnet, und das Material besorgt. Nun kann es richtig losgehen!

Bei meinem Besuch im Sommer 2014 konnte ich feststellen, dass schon vieles dieser Zeichnung Realität geworden ist. Während meines Aufenthaltes entstanden zum einen der Klassenblock mit vier Räumen für Vorschule und die Klassen eins bis drei, zum anderen der Rohbau des Küchen-und Lehrertraktes mit ebenfalls vier Räumen. Augenblicklich wird fieberhaft an der Fertigstellung dieses Traktes gearbeitet, die Wände müssen noch verputzt,  Fenster und Türen eingesetzt werden. Denn ab 3.1.2015 soll der Unterricht in diesen Gebäuden beginnen.

Parallel dazu läuft das Bewerbungsverfahren für geeignete Lehrer, doch die Schwierigkeit ist deren Bezahlung, dafür wird momentan noch Unterstützung von außerhalb benötigt.

Durch die großzügige Spende des Katharineums zu Lübeck konnten Tische und Stühle für 60 Kinder und das Lehrerzimmer bezahlt werden.

Januar 2015: Der Unterricht begann am 12.1. mit einer offiziellen kleinen Einweihungsfeier, es waren 21 Kinder mit ihren Eltern oder Paten erschienen. Inzwischen ist der erste Monat um und aus den 21 sind 62 Kinder geworden, die sich auf Vorschule und die Klassen 1-5 verteilen. Die Beschränkung auf die Klassenstufen 1-3 ließ sich nicht umsetzen. So werden jetzt mehrere Klassen in einem Raum unterrichtet. Drei unserer "Ehemaligen" (gesponserten Schüler) arbeiten mit als Hilfslehrkräfte. Auch wenn der monatliche Verdienst sehr niedrig ist (umgerechnet 30 Euro), so sind es doch begehrte neue Arbeitsplätze in dieser Region.

Mai 2015: Nach dem Besuch der offiziellen Kommission von der "Bildungsbehörde" wurde deutlich, dass die Schule, so wie sie jetzt ausgestattet ist, nicht offiziell genehmigt werden kann. Die vorläufige Erlaubnis ist nur für ein Jahr gültig. Es fehlen weitere Toilettengebäude und ein Küchenkomplex. Denn die hygienischen Standards müssen erfüllt werden. Dies bedeutet, dass wir noch eine ganze Menge finanzieller Mittel benötigen werden. Unsere Pläne zur Gestaltung des Schulhofes oder zur Anlage eines Schulgartens rücken erst einmal in weite Ferne.

Sommer 2015: Bei unserem Besuch ist schon einiges zu sehen, der Unterricht findet unter erschwerten Bedingungen statt. Das Toilettengebäude ist viel zu klein für die 112 Kinder, für die Lehrer gibt es gar nichts. Es fehlt an Wasser, das muss von Eseln in Kanistern angeliefert werden. Die Küche ist ein Rohbau, es wird immer noch draußen gekocht. Aber das Lehrerteam ist fantastisch, sie verstehen, die Kinder zu motivieren. Es herrscht eine wunderbare Atmosphäre in den Klassenräumen. Auf dem Grundstück wurde eine dreisitzige Schaukel aufgestellt, die auch die Pausen interessanter macht.

September 2015: Durch eine großzügige Spende ist es möglich, einen ersten Wassertank aufzustellen, der in der Regenzeit für Kochwasser sorgt.

Sommer 2016: Im letzten Jahr hat sich viel verändert. Die Küche ist inzwischen schon etwas rußig von der täglichen Nutzung. Ein erstes großes Beet ist im Schulgarten angelegt worden, die grünen Blätter sprießen. Es ist ein zweites Toilettengebäude fertiggestellt, aber ein Toilettengebäude für die Lehrer fehlt weiterhin. Die Klassenräume sind für die inzwischen 140 Kinder nicht mehr ausreichend. Das Lehrerkollegium ist entsprechend der Klassenanzahl auch vergrößert. Für die neuen Musikinstrumente aus Deutschland wird jetzt ein Musiklehrer gesucht, damit sie auch in den Unterricht eingebaut werden können. Es zeigt sich bei einem Turnier, dass sich auch die sportlichen Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen seit dem letzten Jahr deutlich verbessert haben. 

Januar 2017: Seit dem 20.01.2017 ist die Schule endlich staatlich anerkannt. Das bedeutet, dass die zukünftigen Achtklässler mit ihrem Abschlusszeugnis auf höhere Schulen gehen werden können. So wie die Trimester-Prüfungsergebnisse momentan sind, werden sicher einige von ihnen gut abschneiden.

Sommer 2017: Beim ersten Besuch auf dem Schulgelände fällt das fröhliche Leben auf, es tummeln sich während der Pausen 165 Kinder auf dem Schulhof. Neben dem regulären Unterricht haben sich AGs gebildet für Fußball, Netball und tanzen. Das Lehrerkollegium besteht inzwischen aus 10 Leuten. Mit Köchinnen, Putzfrau und Nachtwächter bieten wir 14 Arbeitsplätze. Ab Herbst sollen die SchülerInnen der Abschlussklasse in der Schule übernachten, aber dafür bietet die Schule eigentlich nicht die Voraussetzungen. Es fehlen Strom für die Beleuchtung und Schlafräume für SchülerInnen und LehrerInnen.

Juni 2018: Das auffälligste auf dem Schulgelände ist jetzt der Trakt für die beiden Klassen 7 & 8, der aus Stein gebaut wurde, bedeckt von einem leuchtend rotem Dach. Dafür musste die Schaukel umgesetzt werden, sie steht jetzt am Rand des Sportareals. In einigen Räumen gibt es dank der kleinen Solaranlage jetzt Licht und als Schlafräume dienen die Klassenräume 7 & 8. Es werden einfach Matten und Matratzen auf dem Boden ausgebreitet, die am Morgen dann wieder aufgerollt werden. Um nicht nur sitzend lernen zu müssen, wurde auf dem Gelände ein zweiter Netballständer aufgestellt und es kamen neu zwei Pfosten für ein Volleyballnetz dazu. In den Pausen und während der AG Zeiten nachmittags herrscht ein reges Treiben verschiedener Sportarten und Tanz.

November 2018: Durch die Privatinitiative zweier Lübecker Familien wurde es möglich, einen zweiten Regenwassertank zu finanzieren, so dass ab jetzt Trink- und Kochwasser in unterschiedlichen Tanks gesammelt werden kann.

Dezember 2018: Zum ersten Mal wurden in unserer Schule Abschlussprüfungen geschrieben und wir gratulieren den 19 AbsolventInnen und den Lehrkräften zu ihren teilweise herausragenden Ergebnissen. Der erste Jahrgang verlässt unsere Schule und wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Weg. Es war keine leichte Entscheidung fr das Komitee, die drei SchülerInnen auszuwählen, die auch weiterhin über unseren Verein in ihrer schulischen Ausbildung gesponsert werden können.

 

Wape Nafasi bedeutet
Logo der Schule
Neben den gezeigten Gebäuden gibt es mittlereile noch einen Trakt mehr
ursprünglicher Bauplan
deutsch
england
kenya

Neuigkeiten

 

In Kenia sind die Einschreibungen für das neue Schuljahr in vollem Gange. Wir suchen dringend noch Sponsoren!

Schulgeldpatenschaft

 

Unser nächstes Treffen in Lübeck wird erst im neuen Jahr stattfinden.

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit und ein frohes Fest!

 

facebook-icon2