Logo

Reisebericht 2019

Schon kurz nach der Ankunft in Nairobi fand das erste Treffen mit unseren Sponsorkids, die dort ihre Ausbildung machen, statt. Wir verbrachten einen sehr schönen Tag mit Museumsbesuch und vielen Gesprächen. Mit dabei auch Abel, der Organisator des Sponsorprogramms und Michael, ein "Neuer", der sich in der Gruppe gleich sehr wohlfühlte. 

Auf dem Weg ins Dorf war deutlich zu sehen, dass es im letzten Jahr viel geregnet hat, viel Grün und starke Erosion. Im Dorf selbst gibt es inzwischen sogar eine planierte Straße, was den Weg zu unserer Schule erleichtert, aber das letzte Stück ist immer noch ein ausgewaschener Pfad.... 

In der Schule hat sich wieder einiges getan. Der erste Jahrgang ist erfolgreich raus, die nächsten lernen jetzt konzentriert für den Abschluss. Mitten auf dem Gelände eine Baustelle für die nächsten steinernen Klassenräume. Das Wellblechgebäude wurde "beschnitten", um eine Dusche für die Mädchen zu improvisieren. Ein Haus für LehrerInnen, die auch dort übernachten müssen, ist fast fertig. Aber es fehlt so viel.... Das Curriculum für die frühen Klassen wurde umgestellt, das heisst, es müssen neue Bücher her. Die Klassen eins bis acht sind jetzt mit einem Lehrerpult ausgestattet, nun folgen die drei Regale für die Vorschulklassen. Die Sponsorkids unserer Schule bekamen neue Schuluniformen spendiert.

In diesem Jahr war das Ziel, neben der Arbeit in der Schule, im Krankenhaus und in Nyaburi, möglichst viele Kids in ihren Schulen oder Colleges zu besuchen. Als Reisebegleiter bot sich Bore an, der gerade sein Bacherlorstudium beendet hatte, und nun gern etwas zurückgeben möchte an den Verein. Ich wollte sehen, was wir mit unserem Geld unterstützen. Daraus ergaben sich interessante Reisen auch in weiter entfernte Regionen, die teils klimatisch ganz anders sind. Was im Dorf aus Lehm oder Stein gebaut wird, besteht anderswo aus Holz. In einem Gebäude mit 10 jeweils vier Quadratmeter großen Zimmern für 20 Studenten wird auf offenem Feuer gekocht. Mir wurde ganz mulmig, als ich die Vorhänge flattern sah.

In den Schulen unserer Kids mit Handicap konnten wir neben Gehörlosenunterricht auch die Werkräume besichtigen, in denen Weben, Häkeln, Nähen, Knüpfen oder Stricken vermittelt wird. Alles, damit die SchülerInnen einmal ihren Lebensunterhalt verdienen können. 

Unseren ältesten SchülerInnen hatte ich im letzten Jahr versprochen, einen Tagesausflug zu ermöglichen, die LehrerInnen entschieden sich für das Thema Biologie. Es ging mit dem Bus für die Klassen 7 und 8 ins 80 km entfernte Kisumu, direkt am Viktoriasee. Die ganz Mutigen trauten sich sogar in einem Boot aufs Wasser. Nach Besichtigung von Zoo und Naturkundemuseum wurde der Tag abgerundet durch den Besuch eines Restaurants, in dem jeder einen ganzen Fisch serviert bekam. Auf dem Rückweg wurde noch an einem Supermarkt gehalten, wo die SchülerInnen zum ersten Mal Treppe, Fahrstuhl und Rolltreppe ausprobieren konnten. Im Bus gab es nur glückliche Gesichter und tagelang war der Ausflug das Gesprächsthema.

Auch in diesem Jahr wurden wieder andere Schulen für einen Musik- und Kunsttag eingeladen. Es gab interessante Tänze zu sehen, Gedichte und Lieder wurden vorgetragen. Morgens hatten die Jüngsten bis Klasse 3 einen Spiel- und Sportvormittag, wo sie sich beim Wassertragen, Slalomlauf, Eierlauf und Hoola Hoop messen konnten. Zudem sponserten wir einen Sporttag, an dem 6 Schulen im Fussball, Netball und Volleyball um die ausgelobten Pokale und Bälle kämpften. Leider verloren unsere Jungen das Finale im Fussball und die Mädchen scheiterten im Netball. Es fehlte eindeutig am regelmäßigen Training.

Am letzten Wochenende trafen wir uns noch einmal mit den Sponsorkids, diesmal konnten viel mehr dabei sein. Wir wanderten um den nahegelegenen Lake Simbi, abends wurde gemütlich gekocht, gespielt und geklönt. Zum Schlafen stapelten wir uns dann in "meinem" kleinen Häuschen.

Neuigkeiten

 

Jetzt im Herbst stehen wieder Bilderabende und Adventsmärkte auf dem Programm. 

Am 19.11. in Sasel in der Grundschule Hasenweg und am

20.11. in Norderstedt im Kunsthaus werden Bilder gezeigt.

Am 27.11. findet in Sasel um 15 Uhr der "Tag der offenen Tür" und am

29.11. um 15 Uhr im Katharineum zu Lübeck der Adventsbasar statt. Dort werden wir jeweils wieder mit unserem Infostand vertreten sein.

 

Unser nächstes Treffen in Lübeck wird am 11. Februar 2020 stattfinden, alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Glücklicherweise konnten einige neue Sponsoren gewonnen werden, herzlichen Dank dafür.  Aber wir suchen weiterhin Sponsoren!

Schulgeldpatenschaft

 

 

 

 

facebook-icon2